Curt Brückner wurde am 4. Januar 1851 in Löbau geboren. Er besuchte die erste Löbauer Bürgerschule (später Preuskerschule) und die Annen - Realschule in Dresden.
Von 1868-1871 lernte er in der Marienapotheke in Dresden und stand dort im Dienst.
1874-1875 studierte er in Leipzig.
Am 1. Januar 1877 übernahm er das in Familienbesitz befindliche Apothekengeschäft in Löbau.
1883 wurde er Mitglied des Schulausschusses.
Von 1885 -1888 war Brückner als Stadtverordneter und von 1889-1921 als Mitglied des Rates der Stadt tätig.
Seit 1909 agierte er als stellvertretender Bürgermeister der Stadt.
1901 ließ er seine Villa bauen, auch heute noch bekannt als "Brückner - Villa".
Am 14.Februar 1911 gründete er die Curt-Brückner-Stiftung.
1913 wurde er zum Königlich - Sächsischen Hofrat ernannt.

Curt Brückner erwarb sich Verdienste um die Errichtung des Elektrizitätswerkes und um den Kasernenbau. Im Gedenken seiner Leistungen für die Stadt wurde Hofrat Curt Brückner am 29.Dezember 1921 das Ehrenbürgerrecht von Löbau verliehen. Er starb am 9. Dezember 1922 in Löbau.

Quelle: Archiv Stadt Löbau